Presse 2018


Verkehrsinfrastruktur in Rhein-Neckar wird zielgerichtet ausgebaut
Mittwoch, den 21. März 2018 um 18:00 Uhr

Abgeordnete Karl Klein, Julia Philippi, Claudia Martin und Dr. Albrecht Schütte zur Umsetzung des Bundesverkehrswegeplanes

„Mit dem Bundesverkehrswegeplan 2030 hat die CDU-geführte Bundesregierung ein starkes Finanzierungsinstrument geschaffen, mit dem sehr viel Geld für Bundesstraßen und Autobahnen nach Baden-Württemberg fließen wird. Zusätzlich zum stark zunehmenden Volumen an sich ist erstmals ein Bundesverkehrswegeplan durchfinanziert. Der Bund hat zugesagt, alle fertig geplanten Projekte zum Bau freizugeben“, begrüßt der Wieslocher Abgeordnete Karl Klein (CDU) die Mittel für Straßensanierung und -ausbau, mehr als 40% über dem Niveau von 2011.

„Seit 2016 hat die grün-schwarze Regierung jetzt auch auf Landesebene Mittel und Personal für die Planungen so angehoben, dass wir diese zusätzlichen Bundesmittel auch tatsächlich umsetzen“, sekundiert der Sinsheimer Kollege Dr. Albrecht Schütte (CDU), der als Mitglied im Finanz- und Verkehrsausschuss genau an der entsprechenden Schnittstelle tätig ist. „2017 konnte Baden-Württemberg zum ersten Mal seit vielen Jahren sogar 55 Mio. € für Sanierung und Neubau nutzen, die andere Bundesländer nicht abgerufen hatten.“

Weiterlesen...
 
Krankenhäuser gehören nicht nur in große Städte
Mittwoch, den 21. März 2018 um 12:45 Uhr

Abgeordneter Dr. Albrecht Schütte im Kreiskrankenhaus Eberbach

Dr. Patrick Schottmüller (Notarzt am Standort Eberbach), Ralf Geiger und Martin Hildenbrand (Leitung GRN-Klinik Eberbach) und Dr. Albrecht Schütte MdL.

Eberbach. „Sie haben ja bereits bei der Nachbesprechung der Rettungskräfte zum schlimmen Busunglück in Eberbach erfahren, wie wichtig das Krankenhaus vor Ort bei der Bewältigung dieses Unfalls war.“ Dr. Patrick Schottmüller, Notarzt am Standort Eberbach, Martin Hildenbrand und Ralf Geiger als Leitung der GRN Klinik Eberbach machten gleich zur Begrüßung des Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte klar, wie wichtig dieses Krankenhaus ist. Ohne diese Einrichtung wäre es nicht möglich gewesen, innerhalb von 55 Minuten alle Verletzten in die passende Klink zu bringen. Für die am schwersten Betroffenen konnte die Luftrettung in Häuser der Vollversorgung eingesetzt werden. Zahlenmäßig der größte Anteil wurde mit einem Bus die kurze Strecke hierher gebracht. „Nur aufgrund der kurzen Wege und des familiären Arbeitsverhältnisses war es möglich, geplante Behandlungen abzusagen und in einem Krankenhaus, das eigentlich auf Erwachsene spezialisiert ist, Kinder und Jugendliche zu behandeln." 

Weiterlesen...
 
„Die Angebote müssen sich am Menschen orientieren“
Mittwoch, den 21. März 2018 um 12:40 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL besuchte das Berufsbildungswerk Heidelberg-Rohrbach

Heidelberg-Rohrbach. Das Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg (BBW) ist eine berufliche Bildungseinrichtung für junge Menschen mit besonderem Förderbedarf. Es bietet ihnen Ausbildungen in bundesweit anerkannten wie sondergeregelten Berufen sowie berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen an. Hierbei sind die Lerninhalte, Ausbildungsgestaltung, Ausstattung und begleitende Hilfen ganz auf die besonderen Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet.

Im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU) schilderte der Leiter des BBW Mosbach-Heidelberg, Manfred Weiser, die Entwicklung der Bildungseinrichtung, die unter der Trägerschaft der Johannes-Diakonie Mosbach steht. Dort war bereits 1977 ein BBW geschaffen worden, an dem seither rund 3000 Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsene den Sprung in die Arbeitswelt geschafft haben.

Seit September 2011 betreibt das BBW Mosbach-Heidelberg diesen zusätzlichen Standort in Heidelberg und bietet so die Möglichkeit einer wohnortnahen Ausbildung. Dies sei ein Schritt in Richtung Dezentralisierung der Behinderteneinrichtung, wie er aktuell angestrebt werde, so Weiser. Dabei dürfe man das Kind aber nicht mit dem Bade ausschütten, waren sich Weiser und Schütte einig, für manche Menschen mit Einschränkungen könne die optimale Förderung nur in Zentren wie Mosbach oder Schwarzach stattfinden. 

Weiterlesen...
 
Zumeldung zur Umsetzung des Bundesverkehrswegeplans
Dienstag, den 20. März 2018 um 19:45 Uhr

Heutige Zumeldung von Dr. Albrecht Schütte MdL (Wahlkreis Sinsheim) zur Umsetzung des Bundesverkehrswegeplans:

„2017 hat Baden-Württemberg zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder alle uns zustehenden Bundesmittel für den Straßenbau abrufen können und sogar von anderen Bundesländern nicht genutzte Mittel in Höhe von 55 Mio. € für Sanierung und Neubau nutzen können.“, bestätigte der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) die positive Entwicklung in Sachen Straßenbau.

Seit 2011 haben die CDU-geführten Bundesregierungen die entsprechenden Mittel um weit über 40% erhöht. „Seit 2016 hat die grün-schwarze Landesregierung jetzt auch Mittel und Personal für die Planungen deutlich angehoben, so dass wir diese zusätzlichen Bundesmittel auch tatsächlich nutzen“, so Schütte weiter, der als Mitglied im Finanz- und Verkehrsausschuss genau an der entsprechenden Schnittstelle tätig ist. 

Weiterlesen...
 
Unterstützung der Kommunen bei Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft
Freitag, den 16. März 2018 um 20:02 Uhr

Land fördert kommunale Maßnahmen mit rund 138 Millionen Euro

Die sichere Versorgung mit Trinkwasser, die Entsorgung von Abwasser, Hochwasserschutz und Gewässerrenaturierungen sowie die Untersuchung und Sanierung kommunaler Altlasten stellen eine große finanzielle Belastung für die Städte und Gemeinden dar. Um den Kommunen dabei unter die Arme zu greifen, werden rund 138 Millionen Euro aus Mitteln des Kommunalen Investitionsfonds zur Verfügung gestellt.

„Das Land lässt die Städte und Gemeinden bei diesen wichtigen Aufgaben nicht im Stich“, lobte der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU). Zu den beabsichtigten Maßnahmen gehören Konzepte zur Vorsorge bei Starkregenereignissen in Eschelbronn, Wiesenbach und Bammental, der Bau von weiteren Hochwasserrückhaltebecken in Waibstadt sowie die Sanierung der Hochwasserrückhaltebecken in Meckesheim und Sinsheim.

Weiterlesen...
 
Land investiert in Radverkehrsinfrastruktur
Freitag, den 16. März 2018 um 19:52 Uhr

Maßnahmen im Rhein-Neckar-Kreis machen das Radfahren attraktiver und sicherer

Anlässlich der Landespressekonferenz zur Radverkehrsförderung Baden-Württemberg 2018 wurden die geplanten Maßnahmen zur Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur vorgestellt. Damit soll das Pendeln mit dem Rad schneller und sicherer werden. Neben der Schaffung von sogenannten Radschnellwegen in den Ballungsräumen arbeitet das Land ebenso an der Steigerung der Attraktivität von Radwegen im Ländlichen Raum. Dort fördert das Land im Rahmen des Landesgemeindefinanzierungsgesetzes kommunale Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur.

Im Förderprogramm 2018-2022 wurden 93 Projekte mit einem Gesamtfördervolumen in Höhe von 46 Millionen Euro neu aufgenommen. Für die Umsetzung des Programms sind 2018 fast 20 Millionen Euro eingeplant. Gefördert werden für den Radverkehr unter anderem Radwege, Rad- und Fußwege, Schutzstreifen, Radfahrstreifen, Abstellanlagen, Beschilderung und Querungshilfen. 

Weiterlesen...
 
Bürgersprechstunde am 26. März in Zuzenhausen
Mittwoch, den 14. März 2018 um 15:30 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL (CDU) lädt am Montag, 26. März 2018 zur Bürgersprechstunde nach Zuzenhausen ein

Der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) bietet regelmäßig Bürgersprechstunden an. Diese finden über den Wahlkreis verteilt statt und erlauben es allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, mit ihm über persönliche Anliegen zu sprechen. Die nächste Sprechstunde findet am Montag, 26. März 2018 in der Zeit von 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr im Rathaus Zuzenhausen (Hauptstraße 25, 74939 Zuzenhausen) statt.

Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um vorherige Terminabsprache per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter 0711/2063 8111 gebeten. Natürlich sind aber auch kurzfristig Entschlossene willkommen. 

Weiterlesen...
 
Pflegestützpunkte des Rhein-Neckar-Kreises unterstützen und informieren unabhängig
Mittwoch, den 14. März 2018 um 15:00 Uhr

Landtagsabgeordneter Dr. Albrecht Schütte im Gespräch vor Ort

Häufig braucht jemand plötzlich Pflegeleistungen und hat keine Idee, wo er Fragen dazu klären kann“, beschrieb die Leiterin des „Pflegestützpunktes“ in Neckargemünd, Ulrike Steinbrenner Fälle, in denen sie beziehungsweise ihre Kolleginnen und Kollegen ins Spiel kommen. Gemeinsam mit Stefanie Jansen, Sozialdezernentin des Rhein-Neckar-Kreises (RNK), und Gabriele Bandt, Referatsleiterin unter anderem für die Pflegestützpunkte beim RNK, informierte sie den Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU) sowie den Neckargemünder Bürgermeister Frank Volk über das System der Pflegestützpunkte und dessen Aufgaben.

Formal gebe es 2 Pflegestützpunkte, einen in Walldorf und einen in Weinheim. Dazu kämen Außenstellen unter anderem in Sinsheim und Neckargemünd. Um die räumliche Abdeckung zu verbessern und die Erreichbarkeit zu vereinfachen, seien zudem Beratungsstellen in Eberbach und Helmstadt-Bargen eingerichtet worden. Die Pflegestützpunkte in Baden-Württemberg würden von den Kranken- und Pflegekassen sowie den jeweiligen Stadt- und Landkreisen getragen und finanziert und bieten unter Wahrung des Datenschutzes eine neutrale und kostenlose Beratung an. Der Bedarf an Pflege steige im Rhein-Neckar-Kreis kontinuierlich an, führten Jansen und Bandt aus. Waren es Ende 2013 noch 16.570 Personen, die Pflegeunterstützung benötigten, stieg die Zahl bis Ende 2015 auf 18.712 an. 56% davon wurden allein durch Angehörige betreut, 20% nutzten ambulante Pflegedienste und 24% wurden stationär versorgt. 

Weiterlesen...
 
„Der ehrliche deutsche Kaufmann genießt weltweit großes Ansehen“
Dienstag, den 06. März 2018 um 10:10 Uhr

Informationsbesuch des Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte bei Dilo Machines in Eberbach

Eberbach. Mit Dilo Machines sowie der DiloGroup hat der Weltmarktführer für Vliesstoffgesamtanlagen seinen Firmensitz in Eberbach. 1902 von Oskar Dilo gegründet, erfolgte der Aufstieg zum weltweit erfolgreichen, innovationsstarken Unternehmen unter Richard Dilo. Nunmehr in der dritten Generation leitet Diplom-Ingenieur Johann Philipp Dilo das Unternehmen und beschäftigt bei Dilo Machines am Standort Eberbach auf einer Grundstücksfläche von 6 ha ungefähr 330 Mitarbeiter zur Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Vlieslegern und Nadelmaschinen.

Um sich vor Ort über dieses Beispiel eines mehr als erfolgreichen Mittelständlers zu informieren, besuchte der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) gemeinsam mit den Stadträten Karl Braun und Dietmar Lamprecht das Werk und sprach mit Geschäftsführer Johann Philipp Dilo und Dr.-Ing. Joachim Leger, dem technischen Leiter der Maschinenfabrik und Mitglied der Geschäftsleitung.

Weiterlesen...
 
395.000 Euro für den Naturpark Neckartal-Odenwald
Mittwoch, den 28. Februar 2018 um 08:50 Uhr

Pressemitteilung MdL Hermino Katzenstein und MdL Dr. Albrecht Schütte / Projekte in den Naturparken des Landes werden mit rund 3 Millionen Euro gefördert

Stuttgart. Wie die Landtagsabgeordneten Hermino Katzenstein (Grüne) und Dr. Albrecht Schütte (CDU) mitteilten, hat der Finanzausschuss des Landtags die Gelder aus Erlösen der Glücksspirale für Projekte im Natur- und Umweltschutz freigegeben. Die Projektlisten der beiden Ministerien „Ländlicher Raum und Verbraucherschutz“ und „Umwelt, Klima und Energiewirtschaft“ haben ein Gesamtvolumen von 2,92 Millionen Euro. Katzenstein, der in Neckargemünd wohnt und den Odenwald am liebsten per Rad erkundet, freut sich, dass 395.000 Euro an Projekte im Naturpark Neckartal-Odenwald gehen. „Dass eine Radbroschüre mit beispielhaften Radwegen im Gebiet der Touristikgemeinschaft Odenwald gefördert wird, begrüße ich natürlich besonders“, so Katzenstein. „Schließlich profitiert die Regionalentwicklung auch von der Förderung des umweltschonenden Radtourismus.“

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 Weiter > Ende >>

Seite 14 von 17