Land unterstützt Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar mit weiteren 569.172 Euro
Dienstag, den 12. Dezember 2017 um 14:30 Uhr

Breitbandausbau / Gefördert werden Maßnahmen in Lobbach, Eschelbronn, Neidenstein, Wiesenbach, Bammental und Baiertal

Das Land Baden-Württemberg unterstützt den Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar beim Breitbandausbau mit 569.172 Euro. Das teilten die Landtagsabgeordneten Hermino Katzenstein (Grüne) und Dr. Albrecht Schütte (CDU) am heutigen Dienstag mit.

Gefördert wird die komplette innerörtliche Breitbandversorgung der Gemeinde Lobbach mit den Ortsteilen Waldwimmersbach und Lobenfeld. In Eschelbronn soll nicht nur das Gewerbegebiet ans schnelle Netz angeschlossen werden - im Rahmen einer Mitverlegung profitieren auch die Meckesheimer Straße und die Straße am Seerain. In Neidenstein werden in einem Abschnitt der Industriestraße wie auch in der Straße Am Bahndamm Glasfaserkabel verlegt. Komplett ans schnelle Internet angeschlossen wird das Gewerbegebiet Wiesenbach mitsamt dem angrenzenden Areal, das zu Bammental gehört. Hergestellt wird in Wiesenbach außerdem der Lückenschluss vom Gewerbegebiet über die frisch sanierte Ortsdurchfahrt zur Waldstraße und Poststraße, über die dann auch die Panoramaschule angebunden wird. In Wiesloch-Baiertal geht es beim innerörtlichen Breitbandausbau weiter mit der Wieslocher Straße und der Sinsheimer Straße. Über die Straße Am Krähberg wird außerdem die Pestalozzischule ans schnelle Netz angeschlossen.

Dazu erklärte Landtagsabgeordneter Hermino Katzenstein (Grüne): „Die Breitbandförderung ist ein wichtiger Beitrag damit auch kleinere Gemeinden und Ortsteile attraktiv bleiben, sowohl als Wohnort wie auch für Unternehmen. Ziel ist eine bedarfsgerechte und erschwingliche Anbindung der Kommunen an zukunftssichere Breitband-Netze.“

„Damit der Ländliche Raum stark bleibt, legt die Landesregierung klare Schwerpunkte auf den Ausbau von Glasfasernetzen“, betonte Landtagsabgeordneter Dr. Albrecht Schütte (CDU). „Der Ausbau ist eine Investition in die digitale Zukunft und für eine attraktive Heimat mit sicheren Arbeitsplätzen und hoher Lebensqualität.“

Die grün-schwarze Landesregierung investierte im Jahr 2017 bislang rund 126 Millionen Euro Haushaltsmittel in den Zukunftsbereich Breitband. Seit Beginn der Breitbandförderung in Baden-Württemberg bis heute hat das Land in 2019 Projekten die Breitband-Versorgung finanziell mit 320 Millionen Euro unterstützt. Bis 2025 soll Baden-Württemberg flächendeckend mit schnellem Internet versorgt sein.

„Den Breitbandausbau als einer der Zukunftsfaktoren schlechthin werden wir auch in den nächsten Jahren forcieren“, sagte Schütte, der sich im Finanzausschuss mit dafür stark gemacht hatte, auch 2018 und 2019 dreistellige Millionenbeiträge in die Zukunft von Baden-Württemberg zu investieren.