„Unser Land braucht auch zukünftig gute und motivierte Beamte“
Freitag, den 10. März 2017 um 17:35 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL setzt sich für die Rücknahme der Absenkung der Eingangsbesoldung bereits ab 2018 ein

Der Sinsheimer Abgeordnete Dr. Albrecht Schütte unterstützt mit Nachdruck das Ansinnen der CDU-Landtagsfraktion und insbesondere ihres Arbeitskreises Finanzen, die von Grün-Rot beschlossene Absenkung der Eingangsbesoldung bereits ab Beginn 2018 vollumfänglich zurückzunehmen.

„Aktuell können wir den Bedarf an jungen Beamten und Beamtinnen kaum decken – gleichzeitig sind wir als Land aber auf qualifizierte und motivierte Kräfte, die mit Tatkraft ihre Aufgaben für unser Land erfüllen, angewiesen. Wir wollen auch in Zukunft die Besten auswählen – für unsere Schulen, für unsere Polizei, für die Gerichte und für die Landesverwaltung sowie für die Hochschulen“, sagte Dr. Albrecht Schütte (CDU), der auch stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises Finanzen ist und ergänzte: „Dieses Ziel können wir nur erreichen, wenn wir die Eingangsbesoldung wieder anheben.

Darüberhinaus würden Landesregierung und Parlament mit dieser Maßnahme auch ein klares Signal der Wertschätzung gegenüber der Arbeit unserer Beamten geben.“

Angesichts der hervorragenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, stünde es der Landesregierung zudem sehr gut an, die Tariferhöhungen für die Angestellten des Öffentlichen Dienstes wirkungsgleich für die Beamten des Landes zu übernehmen. Dabei geht es um 2,0% im Jahr 2017 und 2,35% Erhöhung in 2018.