„Innovative Ideen als Grundstein unseres Wohlstandes“
Freitag, den 10. März 2017 um 09:55 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL im Gespräch mit Guido Wandschneider, dem Geschäftsführer der AWP Präzisionsteile GmbH

Dr. Albrecht Schütte MdL im Gespräch mit Guido Wandschneider, dem Geschäftsführer der AWP Präzisionsteile GmbH

Waibstadt. „Mittelständische Unternehmen wie die `AWP Präzisionsteile´ sind eine der Grundlagen für den Wohlstand in unserem Land. Mit innovativen Ideen und klugen Köpfen, die unser größter Standortvorteil sind, ist ein solches Unternehmen maßgeblich für das gute Image unseres Bundeslandes verantwortlich“, sagte der CDU-Parlamentarier Dr. Albrecht Schütte im Gespräch mit Geschäftsführer Guido Wandschneider.

Die Firma „AWP Präzisionsteile“ ist einer der Weltmarktführer für hocheffiziente mechanische und elektronische Auslösesysteme von blockierbaren Gasfedern. Die Entwicklungen und Erfindungen dieses „Hidden Champions“ wurden mit diversen Preisen ausgezeichnet, u.a. ist das Unternehmen der amtierende Preisträger der Auszeichnung „Innovationspreis Mittelstand“ der Volksbanken Raiffeisenbanken Baden-Württemberg.

Als erstes Unternehmen gelang es der AWP, den erforderlichen Auslösedruck einer Gasfeder um bis zu 97% zu reduzieren, einen Vorteil, den der Geschäftsführer anhand von Ausstellungsstücken veranschaulichte.

„Die Systeme kommen sowohl in Flugzeug- und Zugsitzen als auch in Möbelstücken zum Einsatz. Besonders die Flugzeughersteller interessieren sich sehr für unsere Produkte, die nicht nur den Auslösedruck der Gasfedern verringern, sondern auch ein gewaltiges Einsparpotential im Gewicht bieten“, so Wandschneider.

Im Jahre 1997 in Altlußheim gegründet, zog es das Unternehmen 2010 nach Waibstadt, wo mittlerweile inklusive Geschäftsführer sechs Mitarbeiter beschäftigt sind – Tendenz steigend. Vor dem Hintergrund seiner geschäftlichen Entwicklung wies Wandschneider auf die Schwierigkeiten der Kreditvergabe für Innovationen hin. „Man kann nicht das komplette Risiko auf die Eigentümer abwälzen“, waren sich Schütte und Wandschneider einig. „Das Land sollte weiterhin mittelständischen Unternehmen mit speziellen Förderprogrammen unter die Arme greifen“, machte Wandschneider eines seiner Anliegen deutlich.

Dr. Albrecht Schütte MdL im Gespräch mit Guido Wandschneider, dem Geschäftsführer der AWP Präzisionsteile GmbH

Schütte wies darauf hin, dass in den Haushaltsberatungen für den Landeshaushalt 2017 dem „Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum“, das unter anderem die Schaffung von Arbeitsplätzen in kleinen und mittelständischen Unternehmen unterstütze, erneut mehr Geld zugewiesen wurde: „Das ELR ist ein vernünftiges Programm mit realistischen Rahmenbedingungen für den Mittelstand und hat sich in der Vergangenheit bewährt.“

Klar war für Unternehmen und Politiker, wie wichtig es sei, in Bildung und Forschung zu investieren, um auch in Zukunft qualifizierte junge Menschen auf den Arbeitsmarkt zu bringen: „In Zeiten von Rekordsteuereinnahmen müssen wir dringend in Bildung investieren, um den Grundstein für unseren zukünftigen Wohlstand zu legen. Denn kluge Köpfe sind in Deutschland unser größter Standortvorteil, der uns zu einer solchen wirtschaftlichen Stärke verhilft und hohe Löhne überhaupt erst ermöglicht.“

Abschließend bedankte sich der Landtagsabgeordnete bei Geschäftsführer Wandschneider für das produktive Gespräch sowie den Rundgang durch die Firmenräume und betonte, wie wichtig der regelmäßige Austausch mit den Unternehmen vor Ort sei: „Nur wenn wir das Ohr bei unseren hervorragenden Unternehmen im Wahlkreis haben, können wir auch gute Politik machen.“
(Text/Fotos: Florian Hummel)

Dr. Albrecht Schütte MdL im Gespräch mit Guido Wandschneider, dem Geschäftsführer der AWP Präzisionsteile GmbH