„Ein guter Draht zur Landespolitik ist mir wichtig“
Freitag, den 04. November 2016 um 13:35 Uhr

Antrittsbesuch von Dr. Albrecht Schütte MdL bei Maik Brandt, neugewählter Bürgermeister der Gemeinde Meckesheim

Meckesheim. Zu seinem Antrittsbesuch kam der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte zu Maik Brandt, der Anfang Oktober sein Amt als Meckesheimer Bürgermeister angetreten hat. Der ehemalige Polizeibeamte hat sich bereits gut im Rathaus eingelebt. „Die Mitarbeiter haben mich hier sehr freundlich aufgenommen, ich freue mich sehr auf die nächsten Jahre im Meckesheimer Rathaus“, so Bürgermeister Brandt zum Landtagsabgeordneten. Allerdings gebe es in den nächsten Jahren an verschiedenen Stellen richtig viel zu tun: „Seit meinem Amtsantritt verschaffe ich mir einen Überblick über die wesentlichen Themen, die in Meckesheim und Mönchzell abzuarbeiten sind. Beinahe täglich kommt etwas dazu.“

Das bestimmende Thema im öffentlichen Diskurs sei natürlich die Flüchtlingsunterbringung in der Containeranlage in der Dieselstraße, so Brandt. Er habe sich in seinen ersten Tagen ein Bild von der Anlage gemacht: „Was die Qualität der Container angeht, ist die Anlage über dem Schnitt in der Region.“ Allerdings wünsche er sich, dass die Anlage aufgrund der drastisch reduzierten Zugangszahlen nicht vollständig belegt werde.

Schütte begrüßte den Plan des Bürgermeisters, einen Flüchtlingsbeauftragten für die Gemeinde einzustellen, der sich – neben dem hervorragenden ehrenamtlichen Engagement von Bürgerinnen und Bürgern – um Probleme der Flüchtlinge und Anliegen der Bevölkerung im Rahmen der Flüchtlingsunterbringung kümmern solle.

Natürlich hat der Landtagsabgeordnete den Antrag der Gemeinde auf Zuschuss vom Sozialministerium gerne unterstützt. Ebenfalls auf der Agenda stehen laut Brandt der dringend benötigte Anbau sowie ein erheblicher Sanierungsbedarf der Karl-Bühler-Schule. Die Klassenräume sind in einem akzeptablen Zustand, aber in das Gebäude selbst und zum Beispiel in die Mensa müssten massiv Mittel investiert werden.

Offen sei auch, was mit dem „Alten Rathaus“ geschehen solle. Hier könne das historische Klassenzimmer seinen angestammten Platz wiederfinden. Aber darüber hinaus müsse man unter Einbindung der Bevölkerung weitere Ideen für die restlichen Räume sammeln.

Schütte, der in seiner Heimatgemeinde Bammental Gemeinderat ist, berichtete von ähnlichen Gebäuden in anderen Gemeinden, die beispielsweise als Mehrgenerationenhaus genutzt werden. Auf jeden Fall werde er, so der Landtagsabgeordnete, Fördermöglichkeiten für dieses Gebäude, das sich unmittelbar im Ortsmittelpunkt befindet, abklären.

Natürlich, so Brandt, laufe inzwischen das Landessanierungsprogramm für den Ortsteil Mönchzell an, wovon er sich einiges erhoffe, was private Maßnahmen, aber auch die kommunale Infrastruktur vor Ort angehe.

Weitere Themen im Gespräch waren die kleineren Neubaugebiete beziehungsweise Verdichtungen in der Gemeinde genauso wie die kreuzungsfreie Umgestaltung des Bahnübergangs. Auch hier sicherte der Landtagsabgeordnete dem Bürgermeister seine Hilfe zu: „Dort, wo es möglich ist, unterstütze ich Sie und die Gemeinde Meckesheim mit Mönchszell gern.“

Maik Brandt bedankte sich bei Dr. Albrecht Schütte MdL: „Ich bin sehr froh über diesen Antrittsbesuch, ein guter Draht zur Landespolitik ist mir sehr wichtig.“
(Text/Fotos: Florian Hummel)