„Mit Euren Ideen könnt Ihr die Zukunft unserer Gesellschaft entscheidend beeinflussen“
Donnerstag, den 14. Juli 2016 um 11:00 Uhr

Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte und Manfred Kern bei der Preisverleihung des Schülerwettbewerbs des Landtags in der Max-Weber-Schule in Sinsheim

Sinsheim. Gemeinsam mit OStD Bernd Mundelsee, dem Schulleiter der Max-Weber-Schule in Sinsheim konnten die Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU) aus dem hiesigen Wahlkreis sowie Manfred Kern (Bündnis 90/Grüne) aus Schwetzingen die Preisverleihung für die Teilnehmer am Schülerwettbewerb des Landtages vornehmen. Der Schülerwettbewerb, der die Teilnehmer zu kritischer und vielfältiger Auseinandersetzung mit kontroversen gesellschaftlichen Themen anspornen soll, findet seit 1957 statt. Die Max-Weber-Schule, die seit 2005 am Wettbewerb teilnimmt, hatte dieses Jahr hervorragende drei erste Preisträger: Emil Abajdulin, Dogukan Dogu sowie Lukas Zimmermann hatten sich in einer Facharbeit mit dem Thema „Werden Roboter und künstliche Intelligenz mehr und mehr das Leben und Arbeiten prägen?“ beschäftigt.

Zusammen mit allen "Ersten Preisträgern" erhielten sie bereits von Landtagspräsidentin Muhterem Aras im Landtag in Stuttgart ihre Urkunde und als Hauptpreis eine mehrtägige Studienreise nach Brügge und Brüssel. Einige ihrer vielseitigen Ausführungen stellten sie den anwesenden Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie den beiden Landtagsabgeordneten in einer kurzen Präsentation vor.

Im Anschluss präsentierten die beiden zweiten Plätze ihre Arbeiten: Jan Zecevic, der sich ebenfalls mit dem Thema Roboter und künstliche Intelligenz auseinandergesetzt hatte und Celine Frank, die zur Fragestellung „Friede – wie geht das?“ eine Arbeit geschrieben hatte. Die Preisverleihung wurde von Andrico Weber, einem Schüler der Max-Weber Schule, musikalisch umrahmt.

In seiner Würdigung blickte OStD Mundelsee auf den Wettbewerb und die erfolgreiche Teilnahme der Max-Weber-Schule zurück. Landesweit haben in diesem Jahr aus 153 Schulen über 3000 Schülerinnen und Schüler in der Summe über 2500 Arbeiten eingereicht. Mit 74 Teilnehmern war die Max-Weber-Schule einmal mehr besonders aktiv.

MdL Manfred Kern berichtete von seiner Arbeit als Landtagsabgeordneter und betonte wie wichtig dieser Wettbewerb für die Förderung von politischer Bildung und Toleranz sei. Themen, die ihm besonders am Herzen liegen.

Schütte ging auf die aktuellen technischen und politischen Entwicklungen ein. Ganz entscheidend sei für deren Gestaltung das innovative und weitgehend vorurteilsfreie Denken der Schülerinnen und Schüler: „Es braucht in unserer Gesellschaft junge Menschen, die bereit sind, neue Fragen zu stellen und darauf neu gedachte Antworten zu geben.“

Beide Abgeordneten lobten die Lehrkräfte der Max-Weber-Schule, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei ihren Erörterungen oder Facharbeiten begleiteten und den Schülerinnen und Schülern somit die erfolgreiche Teilnahme erst ermöglichten.

Zum Abschluss überreichten OStD Bernd Mundelsee, Manfred Kern MdL und Dr. Albrecht Schütte MdL an die Preisträgerinnen und Preisträger sowie an alle Teilnehmer der Max-Weber-Schule Urkunden und kleine Geschenke des Landes in Anerkennung ihrer hervorragenden Arbeiten. ­(Text/Foto: Florian Hummel)