Neue Rekordsumme für den Glasfaserausbau im Rhein-Neckar-Kreis
Freitag, den 20. März 2020 um 20:12 Uhr

Land fördert Breitbandausbau im Rhein-Neckar-Kreis mit über 5 Mio. Euro

Stuttgart. Auch in Zeiten der Corona-Epidemie stehen in den Landesministerien wichtige Entscheidungen mit erheblichen finanziellen Auswirkungen auf die Kommunen im Land an. Der Landtagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Sinsheim, Dr. Albrecht Schütte, freut sich deshalb besonders, dass das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration den Breitbandausbau im Rhein-Neckar-Kreis durch den Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar erneut mit einer Rekordsumme von über 5 Mio. Euro fördert:

„Die unverändert hohe Förderkulisse, für die ich mich zusammen mit der CDU-Fraktion in den Haushaltsberatungen im Finanzausschuss mit Nachdruck eingesetzt habe, zeigt, dass das Land bei der Digitalisierung nicht kleckert, sondern klotzt. Mit den bereitgestellten Fördermitteln stellen wir sicher, dass der ländliche Raum auch in Zukunft attraktiv bleiben kann,“ so der CDU-Parlamentarier.

Vorbildlich sei im Rhein-Neckar-Kreis auch die interkommunale Zusammenarbeit im Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar, betont Dr. Schütte: „Die Kommunen im Kreis haben früh erkannt, dass durch intensive Abstimmung und Zusammenarbeit der Breitbandausbau deutlich effektiver vonstattengehen kann.“

Folgende Einzelmaßnahmen im Wahlkreis Sinsheim werden in der aktuellen Runde durch das Innenministerium gefördert: Der Aufbau des Backbone-Netzes zwischen Helmstadt-Bargen und Neckarbischofsheim mit über 470 Tsd. Euro, die FTTB-Erschließung in Heiligkreuzsteinach-Eiterbach mit rund 1 Mio. Euro sowie Glasfaseranschlüsse in unterschiedlichen Gewerbegebieten in Sinsheim und Eberbach mit insgesamt 2,5 Mio. Euro.