Die kleinste Gemeinde im Wahlkreis entwickelt sich hervorragend
Dienstag, den 09. April 2019 um 13:00 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL zu Besuch bei Bürgermeister Hermann Roth im Rathaus in Heddesbach

Dr. Albrecht Schütte zu Besuch bei Bürgermeister Hermann Roth in Heddesbach

Heddesbach. Einer seiner regelmäßigen Besuche führte den Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU) in die kleinste Gemeinde seines Wahlkreises. Im Rathaus traf er sich mit Bürgermeister Hermann Roth, um mit ihm über abgeschlossene und laufende Maßnahmen sowie Planungen und Anliegen von Heddesbach zu sprechen.

Zunächst stellte Roth den aktuellen Stand der Maßnahmen vor, die in Heddesbach mithilfe des Landessanierungsprogramms durchgeführt wurden. „Durch die Erhöhung der maximalen Fördersumme von 5 000 auf 10 000 Euro für jede private Einzelmaßnahme konnten wir die Anzahl der in unserer Gemeinde geförderten Einzelmaßnahmen deutlich erhöhen. Mittlerweile wurden 18 Einzelmaßnahmen gefördert - bei 80 Haushalten, die im Sanierungsgebiet liegen, ist das eine stolze Zahl“, so Roth. Diese Maßnahmen kämen zu den kommunalen Maßnahmen, wie etwa dem Umbau der ehemaligen Sparkassen Filiale. Gerade für kleine Gemeinden sei das Landessanierungsprogramm eine gute Unterstützung, betonte Schütte: „Durch die zeitliche Flexibilität und die freie Mittelverwendung im Rahmen der Sanierungsziele genießt das Programm eine hohe Beliebtheit.“

Für die Zukunft plane Heddesbach eine Sanierung, bzw. Ertüchtigung der bisherigen Teichkläranlage, so der Bürgermeister. So wolle man die Kapazität verbessern und eine langfristige Nutzung sicherstellen. Erst kürzlich sei die Ertüchtigung der beiden Trinkwasserquellen der Gemeinde durchgeführt und von den zuständigen Behörden abgenommen worden.

Dr. Albrecht Schütte zu Besuch bei Bürgermeister Hermann Roth in Heddesbach

Schließlich gehe auch das Projekt der Sanierung des Gemeindeverbindungswegs zwischen Heddesbach und dem Eberbacher Stadtteil Brombach voran, so Roth. „Die Teilnehmergemeinschaft kann demnächst die Trassenplanung starten. Wir gehen deshalb im Moment von einem Baubeginn gegen Ende 2019/Anfang 2020 aus.“ Dabei bedankte sich der Bürgermeister auch beim CDU-Parlamentarier Schütte: „Mit wesentlicher Unterstützung der Landtagsabgeordneten haben wir das Problem nun lösen können.“

Auch Schütte freute sich sehr über den bisherigen Fortschritt bei der Planung der Sanierung: „Das Projekt begleitet mich bereits seit dem Antritt meines Landtagsmandats, ich erinnere mich z.B. noch sehr gut an die Besprechung mit dem Abteilungsleiter des Ministeriums bezüglich des Förderrahmens innerhalb einer Flurneuordnung. Nach den verschiedenen Gesprächen bin ich froh, dass es nun endlich vorangeht.“ Hierbei zeige sich erneut, dass nur Hartnäckigkeit und intensiver Dialog bei solch ambitionierten Projekten zu guten Ergebnissen führe, so der Landtagsabgeordnete.

Abschließend bedankte sich Schütte bei Hermann Roth für sein Engagement als ehrenamtlicher Bürgermeister: „Die Menschen engagieren sich vielleicht einen Tick mehr und deshalb funktionieren kleine Gemeinden tendenziell besser als große Verbandsgemeinden.“ Ein Blick in andere Bundesländer zeige deutlich größere Einheiten mit deutlich höheren Schulden und weniger ehrenamtlichem Engagement. „Deshalb ist es so wichtig, dass sich auch weiterhin Menschen bereitfinden, in Heddesbach dieses Engagement für ihre eigene Sache zu übernehmen.“ (Text/Fotos: Florian Hummel)