Für Hochwasserschutz und umweltschonende Abwasserbeseitigung
Freitag, den 22. März 2019 um 13:27 Uhr

Land steht Kommunen bei Wasserwirtschaft und Altlasten zur Seite

Mit dem Förderprogramm „Wasserwirtschaft und Altlasten“ unterstützt das Land die Kommunen in diesem Jahr mit rund 160 Millionen Euro. Diese wichtigen Investitionen dienen der nachhaltigen Verbesserung der Versorgungsstrukturen, dem Hochwasserschutz und der Qualität unserer Gewässer und des Bodens.


Zu den beabsichtigten Maßnahmen gehören die Hochwasserrückhaltebecken Weierwiesen und Biesig in Waibstadt. Diese werden mit 840.000 bzw. 1.120.000 Euro unterstützt. Damit führt der Zweckverband Hochwasserschutz Einzugsgebiet Elsenz-Schwarzbach seine Arbeiten weiter und verbessert so die Sicherheit. Der örtliche Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) betonte, wie wichtig es sei, die Kommunen bei diesen Aufgaben nicht im Stich zu lassen: „Diese Investitionen sind eine große finanzielle Belastung für die Städte und Gemeinden.“


Die zunehmenden Starkregenereignisse in den vergangenen Jahren hätten jedoch gezeigt, wie entscheidend auch für diese Ereignisse Maßnahmen seien, um die Schäden möglichst gering zu halten, erklärte Schütte. Für Konzepte zum Management von Starkregenereignissen erhalten die Gemeinden Neidenstein (Fördersumme 37.000 Euro), Neckargemünd (Fördersumme 21.000 Euro) und Helmstadt-Bargen (Fördersumme 21.000 Euro) Unterstützung vom Land.


Neben dem Hochwasserschutz unterstützt das Land auch die Abwasserbeseitigung, um überhöhte Abwasserpreise an einzelnen Orten zu vermeiden. So wird die messtechnische Ausrüstung von Regenüberlaufbecken in Eberbach mit 426.500 Euro gefördert. Darüber hinaus erhält Eberbach Unterstützung bei kommunalen Altlasten in Höhe von 19.000 Euro. Die endgültige Förderung der einzelnen Maßnahmen erfolgt durch separate Bewilligungsbescheide. Die voraussichtliche Zuwendung im Wahlkreis Sinsheim beträgt insgesamt knapp 2,5 Millionen Euro.