4,3 Millionen Euro für die Städtebauförderung im Wahlkreis Sinsheim
Mittwoch, den 20. März 2019 um 13:25 Uhr

Land bewilligt Maßnahmen in Höhe von insgesamt 257,4 Millionen Euro

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) gab heute (20.03.) die Maßnahmen im Städtebauförderungsprogramm 2019 bekannt. Ziel der Städtebauförderung ist die Aufwertung innerörtlicher Gebiete und die Beseitigung städtebaulicher Entwicklungsdefizite. Dafür stehen aus Bundes- und Landesmitteln insgesamt 257,4 Millionen Euro zur Verfügung. Der örtliche Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) freut sich, dass wiederum mehrere Maßnahmen im Wahlkreis Sinsheim mit einer Gesamtsumme von 4,3 Millionen Euro bewilligt wurden.

So erhält die Stadt Sinsheim 1,1 Millionen Euro zur Neugestaltung des Festplatzes und Neubau eines Parkhauses, dazu kommen weitere 350.000 Euro für die Modernisierung der Stadtbibliothek. Im Rahmen des Bund-Länder-Investitionspakts Soziale Integration im Quartier werden der Gemeinde Angelbachtal für das laufende Erneuerungsgebiet in Michelfeld 983.000 Euro bereitgestellt, die auch für die Sanierung von Gemeinbedarfseinrichtungen verwendet werden können. Einen wesentlichen Betrag erhält Neckarbischofsheim mit 1,2 Millionen Euro für die Sanierung des Kindergartens. An die Gemeinde Gaiberg gehen 700.000 Euro für laufende Erneuerungsmaßnahmen im Ortskern.

„Das Städtebauförderungsprogramm schafft attraktive Ortskerne und erhöht so die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden“, lobte Schütte. „Mit diesem Programm werden notwendige Modernisierungsmaßnahmen umgesetzt und die kommunale Infrastruktur nachhaltig und zukunftsorientiert verbessert. Damit sorgt das Land auch für dringend benötigten Wohnraum. Die Bürgerinnen und Bürger profitieren von der Aufwertung innerörtlicher Gebiete und die beschäftigungsintensiven Aufträge kommen der örtlichen Wirtschaft zugute“, so der Landtagsabgeordnete. (Foto: Busse)