„Menschen können sich hier selbst ein Bild von Geschichte machen“
Donnerstag, den 20. September 2018 um 11:50 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL zu Besuch im Lerchennest in Steinsfurt

Sinsheim-Steinsfurt. Die neutrale Darstellung der Geschichte von Friedrich dem Großen sowie die Pflege des Kulturgutes und der Ortsgeschichte von Steinsfurt – das hat sich der Verein der Freunde des Lerchennestes zur Aufgabe gemacht. Der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) kam zu einer Führung durch das Kleinbauerngehöft aus dem frühen 17. Jahrhundert und sprach mit Vertretern des Vereins über deren Anliegen an die Politik.

Hans-Ingo Appenzeller, erster Vorsitzender des Vereins, führte den Parlamentarier durch das “Friedrich der Große-Museum” im Lerchennest und erläuterte die wertvollen Exponate, die durch ehrenamtlichen Einsatz der Vereinsmitglieder der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden. Wichtig sei dem Vorsitzenden, dass sich jeder Besucher selbst ein Bild über den Preußenkönig machen könne. Dies begrüßte Schütte sehr: „Sie zeigen den Menschen neutral, wie die Geschichte dieser heute noch kontrovers diskutierten Person war und regen die Besucher an, sich Gedanken zu machen und sich kritisch mit Geschichte auseinanderzusetzen”.

Was verbindet Friedrich den Großen mit Steinsfurt? Im Alter von 18 Jahren übernachtete der damalige Kronprinz während einer mehrwöchigen Reise seines Vaters Friedrich Wilhelm I. von Preußen zu verschiedene Fürstenhäuser in Süddeutschland in der Nacht vom 4. auf den 5. August 1730 in der Scheune des Bauerngehöftes. Von dort unternahm der Kronprinz einen Fluchtversuch, der scheiterte. Sein Vater ließ ihn in Festungshaft nehmen und seinen Begleiter und Freund Hans Hermann von Katte hinrichten. Das Museum greift dieses dramatische Ereignis auf und beschäftigt sich auf Infotafeln und historisch sehr interessanten Exponaten mit dem kompletten Leben von Friedrich dem Großen. Ein weiteres Highlight ist aktuell die Sonderausstellung zu dem im Jahre 1868 in Steinsfurt geborenen jüdischen Unternehmers Hermann Weil. Der Mäzen stiftete 1923/24 unter anderem den Bau einer Kochschule in seinem Geburtsort. Eine weitere Sonderausstellung zum Ende des ersten Weltkrieges und zum Übergang zur Weimarer Republik in Steinsfurt sowie der Gründung der Feuerwehr vor 150 Jahren sind im Alten Stall zu sehen.

In einer anschließenden Diskussion sprachen die Vorstandsmitglieder mit dem Parlamentarier vorrangig über das Thema Datenschutz. Der allgemeine Tenor: “Das Gesetz ist nicht für kleine Vereine gemacht.” Viele Verantwortliche in Vereinen seien verunsichert, wie sich die neue Gesetzeslage auf die tägliche Arbeit im Verein auswirke, so Schütte. Daher habe er zu diesem Thema den Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Dr. Stefan Brink zu einem Diskussionsabend nach Sinsheim (Hinweis: Veranstaltung fand am 19. September 2018 statt) eingeladen (Text/Fotos: Nahrgang)