Denkmalförderung geht in die zweite Runde
Mittwoch, den 05. September 2018 um 12:12 Uhr

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert in der zweiten und letzten Runde in 2018 den Erhalt und die Sanierung von insgesamt 220 Kulturdenkmalen. Dafür werden 11,5 Mio. Euro eingesetzt. Unterstützt werden 97 private Kulturdenkmale, 84 kirchliche und 39 kommunale Denkmale. Die Mittel stammen aus den Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg.

„Die Förderung ist ein wichtiger Beitrag für den Erhalt unserer vielseitigen und beachtlichen Kulturlandschaft in Baden-Württemberg. Wir freuen uns daher sehr, dass mit der Förderung wieder verschiedene Maßnahmen zum Schutz dieser besonderen Denkmale berücksichtigt werden konnten", so die beiden Landtagsabgeordneten Karl Klein (CDU/Wahlkreis Wiesloch) und Dr. Albrecht Schütte (CDU/Wahlkreis Sinsheim).

Im Landtagswahlkreis Wiesloch erhalten zwei Maßnahmen jeweils eine finanzielle Unterstützung: In Wiesloch erfährt die Evangelische Kirche (Kirchstraße 12) für Dach- und Instandsetzungsarbeiten eine Förderung in Höhe von 17.340.- Euro, in Leimen die Evangelische Kirche Gauangelloch (Ochsenbacher Straße 4) für Gesamtinstandsetzungsmaßnahmen eine Förderung in Höhe von 24.270.- Euro. Im Landtagswahlkreis Sinsheim wird die Evangelische Kirche (Kinderschulweg 1) in Helmstadt-Bargen für Außeninstandsetzungsmaßnahmen 23.440.- Euro erhalten. (Busse)

 

Pressemitteilung vom 5. September 2018 / Fotos: Busse