Von Elementarrisiken und Cyberversicherungen
Mittwoch, den 18. April 2018 um 14:15 Uhr

Finanzarbeitskreis im Gespräch mit der BGV / Badischen Versicherungen

Die Mitglieder des Arbeitskreises Finanzen der CDU-Landtagsfraktion waren Ende März in Karlsruhe zu einer ganztägigen Vor-Ort-Aktion. Unter der Leitung des Arbeitskreisvorsitzenden Tobias Wald stand dabei auch ein Termin mit Vertretern der BGV / Badischen Versicherungen auf dem Programm. Herr Professor Edgar Bohn (stellvertretender Vorstandsvorsitzender) und Herr Markus Welker (Abteilungsdirektor - Leiter des Bereichs Kommunal und Rückversicherung) stellten zunächst das Unternehmen vor. Die Versicherungsgruppe bietet Versicherungsschutz für Privat- und Firmenkunden aus ganz Deutschland. Die Muttergesellschaft – der Badische Gemeinde-Versicherungs-Verband – ist zugleich als Spezialversicherer für Kommunen Marktführer in Baden.

Die gesellschaftspolitische Verantwortung des Unternehmens zeigt sich an dem Engagement in den Bereichen Kultur, Soziales, Sport und Umwelt. Die Feuerwehren werden beispielsweise mit 500.000 Euro pro Jahr für die Anschaffung von Ausrüstungsgegenständen unterstützt. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen dann Elementarrisiken und deren Versicherbarkeit.

Durch Hochwasser, Starkregen, Schneedruck, Lawinen, Erdbeben und Erdsenkung kommt es leider immer wieder zu Ereignissen, die zu teils beträchtlichen Schäden an privatem und öffentlichem Eigentum führen. Elementarschadensereignisse nehmen dabei in ihrer Häufigkeit und Intensität zu. Aus geologischen Gründen sind Regionen unterschiedlichen Risiken ausgesetzt, aber alle Regionen sind grundsätzlich gefährdet. Als weiteres Thema erfolgte ein Austausch über die Digitalisierung, die auch in der Versicherungsbranche eine große Rolle spielt, wobei davon insbesondere der Kundenkontakt, die Schadensregulierung und der Vertrieb betroffen sind.

Weitere Themen waren einzelne Geschäftsfelder der Versicherungsgruppe wie zum Beispiel die Carsharing-Versicherung sowie die einzigartige Cyberversicherung für Kommunen wie auch die Auswirkungen der Veränderungen in der Automobilwirtschaft und des Mobilitätsverhaltens in der heutigen Zeit, die sich auch im Bereich der Versicherungswirtschaft auswirken werden. Der stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreises Finanzen, Dr. Albrecht Schütte interessierte sich besonders für die Auswirkungen der Digitalisierung. „Die heutige Zeit ist geprägt von grundlegenden Veränderungen. Was uns heute unmöglich erscheint, kann in zwanzig Jahren bereits eine Selbstverständlichkeit sein. Darauf müssen sich alle Wirtschaftsbranchen einstellen, vom Handwerksbetrieb bis zum Versicherungsunternehmen.“

Die Zunahme an Starkregenereignissen und Hochwasser sei eine große Herausforderung für die Kommunen, so Schütte. Hier gelte es, mit baulichen Maßnahmen möglichen Schäden vorzubeugen. Das Land unterstütze die Kommunen u.a. beim Hochwasserschutz mit rund 138 Millionen Euro.

Quelle: https://fraktion.cdu-bw.de/aktuelles/meldungen/detail/article/finanzarbeitskreis-im-gespraech-mit-der-bgv-badischen-versicherungen/