Über 600.000 Euro für Maßnahmen im Wahlkreis Sinsheim
Donnerstag, den 22. März 2018 um 11:30 Uhr

Land fördert Schaffung von Wohnraum und Arbeitsplätzen im Ländlichen Raum

„In diesem Jahr fördert das Land Baden-Württemberg Strukturmaßnahmen im Ländlichen Raum mit 67 Millionen Euro“, freute sich Minister Peter Hauk (CDU) bei der Bekanntgabe der Programmentscheidung. Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) unterstützt die Gemeinden dabei, die Attraktivität des ländlichen Raums zu steigern. So werden beispielsweise die Schaffung von Wohnraum und Arbeitsplätzen und die Sicherung der Grundversorgung unterstützt.

Der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU), selbst Mitglied im Finanzausschuss, erklärte: „Es war uns ein zentrales Anliegen, im aktuellen Doppelhaushalt 2018/2019 eine nochmalige Stärkung des ELR umzusetzen. Dies ist uns erfreulicherweise auch gelungen: Im Vergleich zum Vorjahr werden 5 Millionen Euro mehr verteilt.“

Abgeordneter Hermino Katzenstein (Grüne) ergänzte: „Wir wissen, dass der Ländliche Raum große Herausforderungen zu bewältigen hat. Mit wohnortnaher Versorgung, wohnortnahem Arbeiten und einem attraktiven öffentlichen Nahverkehr bleiben unsere Ortskerne lebenswert."  Insgesamt erhalten fünf Kommunen im Wahlkreis Fördergelder für Maßnahmen. In Eschelbronn werden Wohnhäuser modernisiert und damit Räume für zeitgemäßes Wohnen geschaffen. Dabei wird auch auf generationengerechtes und energieeffizientes Bauen geachtet. In Schönbrunn werden 230.000 Euro in die Umnutzung von Gebäuden in Wohnraum sowie in den Ausbau einer Gewerbehalle investiert. Die Stadt Sinsheim wird mit Fördermitteln in Höhe von 200.000 Euro unterstützt. Bei den Maßnahmen in Waldangelloch, Reihen und Hilsbach geht es um Wohnraumschaffung sowie um den Bau einer neuen Produktionsstätte. In Waibstadt und Helmstadt-Bargen stehen ebenfalls der Bereich Wohnen im Mittelpunkt. Hier werden Gebäude modernisiert und zu Wohneinheiten umgenutzt. Auch der Abbruch eines Gebäudes zur Baureifmachung ist in das Programm aufgenommen worden.

„Besonders freue ich mich, dass viele der Projekte private Maßnahmen sind“, sagte Schütte. „Hier zeigt sich die gute Beratung und Unterstützung von Seiten der Verwaltung im Landratsamt und Regierungspräsidium. Das ELR ist eines der zentralen Programme um die Attraktivität des gesamten Landes zu erhalten und auszubauen. Es würde mich sehr freuen, wenn in den nächsten Jahren möglichst viele Privatpersonen und Kommunen Anträge stellten um das ELR zu nutzen.“

Landesweit werden in diesem Jahr knapp 1.200 Projekte mit einem Volumen von 67 Millionen Euro aus dem ELR-Programm gefördert. Rund die Hälfte der Gelder fließt in den Förderschwerpunkt Wohnen. Damit sollen Projekte zur Aktivierung leerstehender Gebäude, zur Schaffung zeitgemäßer Wohnverhältnisse und attraktiver Ortskerne unterstützt werden.

(Gemeinsame Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU) und Hermino Katzenstein (Grüne)).