Leuchtturmprojekt „Digitale Bildungsplattform“ startet
Mittwoch, den 31. Januar 2018 um 09:24 Uhr

Pilotprojekt zur Digitalisierung an Schulen – Eberbach, Neckargemünd und Heidelberg sind dabei

Wie das Kultusministerium bekannt gab, wurden insgesamt 101 Schulen ausgewählt, an der anderthalbjährigen Pilotphase der Digitalen Bildungsplattform ella@bw teilzunehmen. Unter diesen Schulen sind auch das Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach, das Hör-Sprachzentrum Heidelberg/Neckargemünd sowie die Waldparkschule und die Geschwister-Scholl-Schule in Heidelberg.

Mit dem Aufbau einer digitalen Bildungsplattform unterstützt das Kultusministerium die Schulen im Land dabei, digitale Medien im Lehr- und Lernprozess rechtssicher und komfortabel zu nutzen. Diese Bildungsplattform soll in der kommenden Einführungsphase von den Schulen getestet werden.

Der örtliche Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) freut sich, dass sich so viele Schulen für das Projekt beworben haben. „Die Digitalisierung bringt zahlreiche Möglichkeiten zur Kommunikation, Organisation und Vermittlung von Inhalten“, so der Abgeordnete. „Aber gerade bei sensiblen Daten der Schülerinnen und Schüler ist es wichtig, dass der Datenschutz gewährleistet wird. Mit einem sicheren Cloudspeicher können Lehrkräfte landesweit mit Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten und auch Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, digital zu arbeiten. Ich freue mich für die teilnehmenden Schulen und bin gespannt, welche Ergebnisse dieses Pilotprojekt hervorbringt. Basierend auf diesen Erfahrungen geht es darum, dass möglichst viele Schulen die Bildungscloud nutzen können.“