Industrie 4.0 und „Smart Cities“ – Folgen für unsere Wirtschaft und unsere Stadt
Donnerstag, den 11. Mai 2017 um 14:25 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL und Alexander Föhr, Kreisvorsitzender der CDU Heidelberg laden zu einem Themenabend mit Vorträgen von Dr. Nicolai Freiwald (IHK Rhein-Neckar) und Professor Michael Braum (IBA Heidelberg GmbH) am 17. Mai 2017 ein

Von links: Dr. Nicolai Freiwald und Prof. Michael Braum

Heidelberg. Mit der Digitalisierung verändern sich in der Wirtschaft unter dem Begriff Industrie 4.0 die gesamten Prozessketten von Kundenanfragen bis zur Lieferung. Gleichzeitig ändert sich an vielen Stellen die Art, wie wir leben, vieles davon wird unter dem Stichwort „Smart Cities“ zusammengefasst. Datenanalysen, Algorithmen und Roboter bestimmen zunehmend das Geschehen und verändern damit erheblich Produktionsabläufe und Beschäftigungsfelder.

Um in die Themen einzuführen sowie darüber zu sprechen, wie man gemeinsam den digitalen Wandel bewältigen und die Lebensqualität in den Bereichen Stadtentwicklung und Mittelstand halten beziehungsweise steigern kann, laden der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) und Alexander Föhr, Kreisvorsitzender der CDU Heidelberg, herzlich zu einer Veranstaltung

am Mittwoch, den 17. Mai 2017, um 18:30 Uhr in das Restaurant Carosello - Mangio Italiano in Heidelberg (Alte Eppelheimer Str. 50, 69115 Heidelberg) ein.

An diesem Abend wird der renommierte Stadtplaner und Architekt Professor Michael Braum, Geschäftsführer der IBA Heidelberg GmbH, zum Thema „Smart City“ sprechen. Mit Dr. Nicolai Freiwald, Leiter des Bereichs Innovation, Umwelt und Energie der IHK Rhein-Neckar, konnte ein ebenso kompetenter Referent gewonnen werden. Er wird über „Chancen der Wirtschaft 4.0 für die mittelständische Betriebe“ referieren.

Im Anschluss an die Vorträge wird es die Möglichkeit geben, die Themen in einer Diskussion mit den Referenten zu vertiefen.

Auf dem Foto von links: Dr. Nicolai Freiwald und Prof. Michael Braum