Ab dem 29. Juni wieder Regelbetrieb an Kindertagesstätten und Grundschulen in Baden-Württemberg (allerdings unter Pandemiebedingungen)
Donnerstag, den 18. Juni 2020 um 08:22 Uhr

Am Dienstag, 16. Juni 2020 wurden in Stuttgart die Ergebnisse der Studie der Universitätskliniken in Baden-Württemberg zur Ansteckung von Covid-19 an bzw. über Kinder vorgestellt. Einen vorläufigen Bericht finden Sie hier: https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/pressestelle/Kinderstudie/Prevalence_of_COVID-19_in_BaWu__.pdf. In der Studie zeigt sich, dass Kinder bis 10 Jahre statistisch signifikant weniger (aber nicht überhaupt nicht) am Infektionsgeschehen teilnehmen als Erwachsene.

Basierend auf den Ergebnissen dieser Studie kann ab dem 29. Juni 2020 der Regelbetrieb in den Baden-Württembergischen Kitas und an den Grundschulen wieder aufgenommen werden. Das heißt, die Abstandsregeln innerhalb der Gruppen beziehungsweise Klassen werden entfallen. Allerdings ist der Kontakt zwischen den Gruppen / Klassen durch organisatorische Maßnahmen zu vermeiden, da ein gewisses Risiko auch weiterhin besteht. Zudem werden diejenigen Erzieherinnen/Erzieher beziehungsweise Lehrerinnen/Lehrer, die nachgewiesen zu einer Risikogruppe gehören, vom Präsenzunterricht freigestellt.

Das Land ist nicht Träger der Kitas, sondern macht Vorgaben, die eine Umsetzung vor Ort durch die Träger (Kommunen, Kirchen, etc.) ermöglicht. Die Informationen und Regelungen finden Sie hier: https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+06+16+Kita-Rueckkehr+zum+Regelbetrieb+unter+Pandemiebedingungen

Ebenso finden sich hier die Regelungen für die Grundschulen: https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+06+16+Rueckkehr+an+die+Grundschulen+unter+Pandemiebedingungen