IT und Digitalisierung als attraktives Berufsfeld mit Zukunft
Freitag, den 13. Oktober 2017 um 13:06 Uhr

Dr. Albrecht Schütte MdL zu Besuch bei Hochwarth IT

V.l.n.r.: Rüdiger Knapp (Gemeinderat), Bürgermeisterin Tanja Grether, Albrecht Schütte MdL und Christian Hochwarth (Geschäftsführer Hochwarth IT)

Neckarbischofsheim. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Tanja Grether sowie Gemeinderat Rüdiger Knapp besuchte der Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) vor Ort die Firma Hochwarth IT. Geschäftsführer Christian Hochwarth zeigte sich sehr erfreut über das große Interesse an seinem Unternehmen. Die Standortwahl in Neckarbischofsheim habe er nie bereut, so Hochwarth. Hier gebe es eine ausreichende Internetverbindung, große verfügbare Flächen und man sei insgesamt gut angebunden.

Weiterlesen...
 
Debatten-Abend "Elektromobilität" im Überblick
Donnerstag, den 12. Oktober 2017 um 18:25 Uhr

Veranstaltung der Stiftung Energie und Klimaschutz Baden-Württemberg

Kaum ein Thema wird aktuell intensiver diskutiert als die Elektromobilität. Zukunftsvisionen kollidieren hierbei schnell mit der noch immer schwierigen Realität der Elektromobilität im Alltag. Experten* aus Politik, Entwicklung und Wirtschaft diskutierten am 09.10.2017 dieses Thema, im Zuge des Electric-Vehicle-Symposiums, auf der Messe in Stuttgart.

Weiterlesen...
 
Land übergibt Förderbescheide zum Ausbau des schnellen Internets
Montag, den 09. Oktober 2017 um 17:20 Uhr

61.600 Euro für den Zweckverband Fibernet Rhein-Neckar zum Ausbau in Angelbachtal

Stuttgart / Angelbachtal. Innenminister Thomas Strobl (CDU) überreichte am 6. Oktober 2017 im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg 70 Förderbescheide zum Breitbandausbau mit einem Gesamtfördervolumen von 13,8 Millionen Euro. „Im Oktober haben wir die 100 Millionen Euro Grenze für Investitionen in den Breitbandausbau im Jahr 2017 überschritten und wir engagieren uns weiter bei einem der wichtigsten Zukunftsprojekte des 21. Jahrhunderts – dem Breitbandausbau“, so der Digitalisierungsminister.

Dr. Albrecht Schütte (CDU) freute sich über den Förderbescheid an den Zweckverband Fibernet Rhein-Neckar mit Fördergeldern in Höhe von 61.600 Euro. Damit wird in Angelbachtal die Mitverlegung von Kabelschutzrohren finanziert sowie die FTTB-Anbindung (fiber to the building – die Anbindung bis an die Haustüre) an eine Schule sowie verschiedene Gewerbebetriebe geschaffen.

Weiterlesen...
 
Positive Halbzeitbilanz des Förderprogramms „Spitze auf dem Land“
Donnerstag, den 28. September 2017 um 14:38 Uhr

Für die Förderperiode 2014 bis 2020 stehen kleinen und mittelständischen Unternehmen insgesamt rund 40 Millionen Euro zur Verfügung. Im Rhein-Neckar-Kreis werden 15 Projekte mit insgesamt 400.000 Euro bezuschusst.

„Baden-Württemberg ist einer der führenden Wirtschaftsstandorte in Europa, und es sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, die im Ländlichen Raum Baden-Württembergs entscheidend zur Innovationskraft beitragen und für Arbeitsplätze und Wohlstand sorgen. Ziel unserer Förderpolitik ist es, diese Betriebe in ihrer Arbeit zu unterstützen und so die ländlichen Regionen im Land in ihrer Leistungsfähigkeit weiterzuentwickeln“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk.

Mit dem Förderprogramm „Spitze auf dem Land“ werden gezielt innovationsstarke Mittelständler unterstützt, die das Potenzial haben, einen wichtigen Beitrag zur Technologieführerschaft Baden-Württembergs zu leisten. Hierfür stehen in der Förderperiode 2014 bis 2020 insgesamt rund 40 Millionen Euro zur Verfügung.

Weiterlesen...
 
"Fahrrad-Gipfel" mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte (CDU)
Donnerstag, den 28. September 2017 um 14:15 Uhr

Fördermöglichkeiten für den Radwegebau im Fokus / Dialog mit Bürgermeistern und Kommunalpolitikern

Meckesheim. Zahlreiche Bürgermeister, Kreisräte und Gemeinderäte aus dem Einzugsgebiet des Schwarzbaches kamen auf Einladung des Landtagsabgeordneten Dr. Albrecht Schütte vor kurzem ins Meckesheimer Rathaus, um sich im Rahmen des vom CDU-Parlamentarier initiierten „Fahrradgipfels“ über Fördermöglichkeiten für den Radwegebau zu informieren.

„Entlang der Elsenz bis nach Bammental gibt es zum Beispiel eine gute Radwegeverbindung. An vielen anderen Stellen bestehen aber noch zu viele Lücken, um von einem Radwegenetz sprechen zu können“, führte der Abgeordnete in die Thematik ein. Der Lückenschluss von Radwegen sei, so Schütte, ein Thema, das meist mehrere Kommunen betreffe. Deshalb sei es umso wichtiger, dass man sich gemeinsam treffe, um mögliche Baumaßnahmen zu besprechen: „Da der Radwegebau entlang von Kreis- und Gemeindestraßen originär eine kommunale Aufgabe ist, können wir als Land nur helfen, indem wir möglichst vielfältige und möglichst maßgeschneiderte Fördermöglichkeiten zur Verfügung stellen. Im nächsten Doppelhaushalt werden wir dies entsprechend berücksichtigen."

Weiterlesen...